Bildergalerie Videos

Seminare, Workshops & Gruppenangebote

Pferdeflüstern

Partnerschaft und Beziehung

Unsere Seminare zur achtsamen Kommunikation mit Pferden bieten wir außerhalb der Ferienzeiten an. Sie richten sich an Kinder/Jugendliche ab ca. 12 Jahren und Erwachsene. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch für Nichtreiter und Pferde"neulinge" zum Kennenlernen von Pferden.

Tagesseminare: 120 €/ Person, 80,00 €/ 2. Person inkl. Mittagsimbiss
Halbtagesseminare: 40 € / Person
Seminarleiterin: Rosalie Dupré 
Kleine Gruppen ab 3-6, max. 8 Teilnehmer
Individuelle Seminare auf Anfrage, auch als Einzelkurs möglich.

>> Termine, Info, Anmeldung

Unsere Tagesseminare laufen zu den angegebenen Terminen jeweils Sa, 10-17 Uhr. 
Mit Gruppen ab 3 Personen stimmen wir gern auf Anfrage einen individuellen Termin ab. 


Einen Einblick innerhalb der Ferienzeiten bietet der Pferdetag, unsere Angebote zur Bodenarbeit und das Ferienseminar (90 min). >> Weitere Informationen

Tagesseminar "Pferdeflüstern - Die feine Kommunikation der Pferde erlernen"

Zeit mit Pferden verbringen und die Dinge geschehen lassen

Innehalten - um uns und den Pferden Zeit und Raum zu geben, sich zu zeigen. Dabei bewusster Wahrnehmen und wahrgenommen werden. Die Pferde sind leise Lehrer die unser Inneres spüren und zum Vorschein bringen können.

In unseren intakten Herden können wir die Sprache der Pferde beobachten und Signale erkennen lernen. Wir lernen das Herdenleben und Wesen des Fluchttieres verstehen. Pferde sind neugierig, empfindsam, bewegungsfreudig, Fluchttiere, freiheitsliebend, spielerisch, zur Herde zugehörig und sie pflegen Freundschaften. Pferde sind urteilsfreie Experten in Achtsamkeit und feiner Verbindung. Mit seinem „Kommunikationstraining anderer Art“ führt uns das Pferd ohne Anstrengung in kürzester Zeit ins Jetzt. Hier finden wir Zugang zu unseren feineren Wahrnehmungssinnen. Unsere äußeren Sinne, vor allem das Sehen und das Hören, sind gewöhnlich gut trainiert. Doch was ist mit unseren inneren Sinnen? Mit den Pferden  gelingt es, Zeichen zu lesen, zu lauschen, zu spüren, zu fühlen. Mit diesen intuitiven Wahrnehmungsfähigkeiten spüren wir der Natur der Pferde und unserem eigenen Wesen nach und nehmen einen ersten Kontakt auf.

Die Begegnung mit dem Pferd vertiefen wir in einer gemeinsamen Beziehungsarbeit am Boden. In der direkten Arbeit mit dem Pferd kann ein freiwilliger Dialog entstehen der für beide, Mensch und Pferd, eine freudige, friedliche, lernreiche und freundschaftliche Erfahrung ist.

Durch eine klare, mit unserem Inneren verbundene Körpersprache können wir eine feine Kommunikationsebene betreten. Hierbei kann uns das Pferd zeigen, ob unser Handeln, Tun, Denken und auch Wollen tatsächlich authentisch ist. 

Durch ihre sanfte, unglaublich verzeihende Pferde-Art geben uns die Pferde in dieser Begegnung viele Chancen innerlich zu wachsen und zu lernen. Durch Freude, Spaß, Liebe und Dankbarkeit ehren wir dieses Geschenk der Pferde. 

Die Begegnung mit den Pferden beginnt aus der Distanz und nähert sich im Laufe des Tages immer mehr an. Die Teilnehmer/innen werden von mir begleitet und in die Beziehung geführt. Wie nebenbei erfahrt Ihr viel über die Pferde und ihr Leben in der Herde. Qi Gong Übungen begleiten den inneren Prozess. Natur und Landschaft geben viel Raum für Mensch und Tier.  

Seminarleiterin: Rosalie Dupré

>>Termine, Kontakt, Anmeldung 

Pferdesprache lernen

Achtsame Kommunikation mit Pferden

Wozu sollte man überhaupt als Mensch Pferdesprache lernen? Es ist sehr hilfreich, denn wenn man mit Pferden zusammensein möchte, ist es wichtig, sie zu verstehen und zu wissen, wie man sich ihnen gegenüber benimmt, damit sie einen auch verstehen. Das ist bei vielen Gelegenheiten sehr nützlich: angefangen vom Versorgen der Tiere, über das Putzen bis hin zum Arbeiten mit ihnen beim Reiten und Bewegung am Boden. Letztlich hat es etwas damit zu tun, dass es beiden, Mensch und Tier, miteinander gut geht. Pferde sind Fluchttiere, und es ist gut, Situationen und Gefahren rechtzeitig zur eigenen Sicherheit und zur Beruhigung des Tieres einzuschätzen.

Um die Sprache der Pferde zu lernen, fangen wir damit an, die Pferde untereinander auf der Weide zu beobachten. Schnell werdet Ihr sehen, wie sich Pferde mit ihrem Körper – Hals, Rücken, Bauch, Beinen, Schweif - und ihrem Gesicht - Augen, Ohren, Nüstern - ausdrücken. Da wird schnell klar, das wir Menschen anders sind, und aufgrund unserer viel kleineren Größe und Gewichts und weniger Beinen eigentlich gar nicht mithalten können. 

Was wir aber machen können ist, uns in gewisser Weise als Herdentiere zu zeigen. Herdensprache fängt mit Respekt an. Das heißt: zurück schauen. Und es bedeutet: sehen und gesehen werden. In einer achtsamen Haltung merken wir, wenn das Pferd signalisiert: "ich habe dich gesehen". Indem wir dem Pferd durch unsere Körpersprache signalisieren: "ich habe dich auch gesehen", erweisen wir dem Tier den ersten Respekt. Wir kommunizieren also bereits schon lange, bevor wir die Weide betreten haben. Was wir in der Entfernung als Respekt geben, bekommen wir in der Nähe als Vertrauen.

Erstmal "Guten Tag" sagen. Das hört Ihr bei uns, wenn wir auf die Weide gehen. Dort spitzt ein Pony seine Ohren und hebt den Kopf, ein anderes grast scheinbar ungerührt weiter, beobachtet uns aber doch aus dem Augenwinkel ganz genau. Wieder ein anderes kommt heran und streckt seinen Hals, um uns zu beschnuppern. Pferdeflüstern auf den großen Weiden rund um Zempow ist ein besonderes Erlebnis, wenn wir diesen wundervollen Tieren ganz frei in der Herde begegnen. 

Eine wichtige Frage, die uns das Pferd bereits auf Distanz stellt: Kommen wir als Freund oder Feind? Das Vertrauen erwerben wir uns nur als erkennbares Herdentier. Das Pferd folgt gern - sind wir auch ein guter Chef und Anführer? Oder lassen wir uns beim ersten Test wegschubsen? Für Menschen ist es eine sehr gute Übung, die Herdensprache zu trainieren. Denn im nächsten Schritt geht es darum, das der Mensch dem Pferd klar und freundlich mittels Körpersprache und innerer Haltung, signalisiert, was er oder sie von ihm möchte. Im Zusammensein mit den Pferden auf eine solche achtsame Weise entsteht eine feine Beziehung zwischen Mensch und Tier, die sehr viel Freude bereitet.